Reisfasten

Startseite/Fasten/Reisfasten
Reisfasten 2017-07-08T22:07:14+00:00

Die gesundheitlichen Vorzüge von Reis

Die Wurzeln des Reisfastens liegen bereits tausende von Jahre zurück und haben Ihren Ursprung in Asien. Dort wusste man damals schon Bescheid über die gesundheitlichen Vorzüge von Reis und wandte sie geschickt an. Umso mehr ist es heute wissenschaftlich untermauert, welche Vorzüge Reis alle mit sich bringt. So wirken die Inhaltsstoffe von Reis gegen eine Unzahl von Erkrankungen. Reis enthält alle wichtigen Aminosäuren, dazu Spurenelemente wie Eisen, Magnesium, Phosphor, Kalium, Mangan, Zink, Kupfer, ein wenig Natrium, sowie unzählige Vitamine wie B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9 und das Vitamin E. Nicht umsonst wird Reis auch als Heilmittel angesehen und kommt in vielen Behandlungsverfahren zum Einsatz.

Chanwit Whanset/Shutterstock.com

Reisfasten reinigt den Körper

Durch das Reisfasten werden Gift und Schlackenstoffe im Darm regelrecht aufgesaugt. Denn der Reis hat eine bindende Wirkung, sodass sich mit ihm vorhandene Schlacken und sonstige Ablagerungen lösen und schlussendlich ausgeschieden werden. Damit wird der Darm  auf eine sehr sanfte Art gereinigt, ohne dass dabei die wichtige Darmflora zerstört wird.

Das reine Zuführen des Reises ermöglicht, dass unser Verdauungsapparat nur noch sehr wenig Arbeit leisten muss und damit massiv entlastet wird. Damit kommt er zur Ruhe, kann sich neu stärken und endlich mal um die angesammelten Giftstoffe kümmern. Das kommt natürlich auch allen anderen, am Verdauungsprozess beteiligten Organen wie Leber, Milz oder den Nieren zu Gute. Auch diese können sich regenerieren und Giftstoffe ausscheiden, die ohne das Fasten im Organ einlagert blieben.

Für wen bietet sich Reisfasten an?

 

Reisfasten und das Fastentief

Das Reisfasten hat gegenüber dem regulären Fasten den großen Vorteil, dass Sie nicht komplett auf Nahrung verzichten müssen. Durch die Kohlenhydrate führen Sie weiterhin Energie zu sich, sodass Sie in der Regel mit dem klassischen Fastentief nicht zu kämpfen haben. Aus dem Grunde heraus können Sie das Reisfasten ohne weitere Probleme in Ihren Alltag integrieren, ohne mit einem grossen Stimmungstief oder sonstigen negativen Effekten rechnen zu müssen.

Es gibt viele Menschen, die ein Problem mit dem herkömmlichen Fasten in Bezug auf den zu erwartenden Gewichtsverlust haben. Dies ist gerade bei schmächtigen oder untergewichtigen Menschen beziehungsweise Athleten der Fall. Diese Personengruppen wollen möglichst keine Masse verlieren. Das Reisfasten bringt klar den Vorteil mit sich, dass Sie zum einen weiterhin Energie zu sich führen und Ihr Gewicht halten, zum anderen aber dennoch Ihren gesamten Organismus entlasten können.

Einläufe / Colon-Hydro-Therapie während dem Reisfasten

Optional und zur Unterstützung des Reisfastens können Sie Einläufe oder eine Colon-Hydro-Therapie durchführen. Durch die entgiftende Wirkung des Reises werden viele innerliche Schlacken und Schadstoffe abgebaut. Durch Einläufe / Colon-Hydro-Therapie unterstützen Sie Ihren Körper damit, die Schlacken auszuführen.

FernerBeide Möglichkeiten können zusätzlich bei auftretenden Verdauungsbeschwerden unterstützend angewendet werden.

Wann Sie kein Reisfasten durchführen sollten…

Wie auch bei anderen Variationen des Fastens gelten auch beim Reisfasten einige Grundbedingungen, die erfüllt sein sollten. Ohne diese sollten Sie lieber noch einige Tage warten, ehe Sie mit der Fastenkur beginnen.

– Sind Sie krank oder fühlen Sie sich so, als ob Sie bald krank werden würden? Oder fühlen Sie sich allgemein schlapp und ausgepowert? Warten Sie lieber noch ein paar Tage ab und beobachten Sie, wie sich Ihr Zustand entwickelt. Da durch das Reisfasten der Körper temporär zusätzlich geschwächt werden kann, sollten Sie mit dem Fasten bei vollem Energielevel starten.

– Sind Sie schwanger? Während einer Schwangerschaft benötigt Ihr Körper besonders viel Kraft und vor allem auch Nährstoffe. Eine Reiskur reinigt Sie zwar und gibt Ihnen im nachfolgenden Verlauf neue Lebensenergie, führt Ihnen akut nur sehr vermindert neue Nährstoffe hinzu. In der sehr wichtigen Aufbauphase für Ihr Kind und Sie brauchen sie jedoch all die Nährstoffe. Verlagern Sie deshalb in dem Falle das Reisfasten lieber auf die Zeit nach der Schwangerschaft.

– Führen Sie keine Reisfastenkur während Ihrer Menstruation durch. Denn Ihre Menstruation stellt ja bereits eine Möglichkeit für den Körper zur Entgiftung dar. Würden Sie zusätzlich auch nochmal über den Darm entgiften, so könnte die Belastung zu stark für Ihren Organismus sein.

Was Sie noch beachten müssen…

Wie bereits erwähnt, müssen Sie bei dem Reisfasten in der Regel nicht mit starken Schwäche- und / oder Stimmungsschwankunken rechnen. Ihr Körper erhält durch den Reis nämlich weiterhin Kraft und Energie. Allerdings ist nicht auszuschliessen, dass einzelne Symptome in geschwächter Form dennoch auftreten.